< back
29 . 11. 2001 Homepage

Ich kaufe keine Aktie Gelb, Teil II

Ein Jahr ist es jetzt her, dass ich beinahe zur Post übergewechselt wäre als Briefträger. Grund genug, mal nachzufragen, wie's denn seither gelaufen ist. Also in Wirklichkeit hat sich nämlich nicht dauerhaft etwas geändert. Wieder und wieder landet Zeugs in meinem Briefkasten, bei dem eigentlich auch ein blinder Analphabet erkennen müsste, dass das da nicht reingehört. Hmm ... wie war das denn damals? Wie konnt ich das zumindest für ne zeitlang abstellen? Achja, ein Gespräch mit dem netten, fähigen Postbeamten hatte das geklärt. Also nix wie wieder in die zuständige Poststelle. Doch was muss ich da sehen? Der nette, fähige Postbeamte ist nicht mehr da, wurde längst weggemobbt. Nett und fähig hat wohl irgendwie nicht zur Post gepasst. Jaja, ist schon ein lustiges, gelbes Volk. Die Post mein ich jetzt, nicht die Chinesen! Mittlerweile haben sie meine seit über zehn Jahren verstorbene Großmutter als Werbe-Zielgruppe gewählt und schicken ihr immer wieder lustige Sachen wie kleine Postautos. Gut, ich könnte das alles aufs Grab stellen, aber so ein Friedhof ist ja schließlich kein Schrottplatz. Man könnte ihn ja in Posthof umnennen und an jedem Grab nen lustigen Briefkasten anbringen. Da wirft der Empfänger auch ganz sicher nicht die Post einfach wieder in den Postkasten zurück. Okay, lesen tut er sie auch nicht wirklich. Überhaupt: Irgendwie kriegt die Redewendung "stille Post" dann auch wieder eine ganz andere Bedeutung.
Huch, aber jetzt bin ich ja total abgedriftet. Wo war ich denn stehen geblieben? Achja, hab mir jetzt vorgenommen, falsche Briefe immer mit dem einen oder anderen sarkastischen Kommentar ausgestattet wieder zurück zu bringen. Oder soll ich mal bei Fielmann fragen, ob die unsere Briefträger nicht mit Brillen sponsoren wollen? Vielleicht bringt das ja auch schon was. Bin mal gespannt, wie's weitergeht ...

18 . 10. 2001 Homepage

So ein Talibanause!

Kann es sein, dass gerade jeder irgendwie verrückt spielt? Der böse Ulrich Wickert von der ARD erzählt doch einfach, Osama bin Laden und George W. Bush hätten dieselben Denkstrukturen. So ein Talibanause! Ich finde, das ist eine ganz schöne Beleidigung für den Herr bin Laden. Das hat er nun wirklich nicht verdient. Und der "Mutantenstadl"-Moderator Karl Moik will unbedingt live aus Dubai senden, sonst tritt er zurück. Hmm ... könnte mir vorstellen, dass ihn viele zurzeit auch gerne aus Kabul senden sehen würden. Da hätte er dann sicherlich auch gleich ganz automatisch eine Bombenstimmung. Jaja, das ist das, was den Arabern gerade noch gefehlt hat: Deutscher Heile-Welt-Singsang und Schuhplattler. Vielleicht würden ja dann die Musikantenstadl-Teilnehmer gleich zu den Shelter Now-Mitarbeitern gesteckt. Dann muss sie die Bundeswehr wieder raushauen. Aber die ist ja, wie man hört, schon bestens gerüstet. Fast 100 Tonnen Schuhcreme sind bereits im Persischen Golf und warten auf den Einsatz bei der "Operation sauberer Schuh". Haben die Deutschen da was falsch verstanden? Zur mittelfristigen Friedenssicherung in Afghanistan soll doch der alte "Schah" wieder eingesetzt werden, und nicht der alte "Schuh". Das war bestimmt ein Übermittlungsfehler. Dämliche Chiffrierprogramme!

20 . 7. 2001 Homepage

Sommerzeit

Sommerzeit - Zeit der Straßenfeste. Und damit auch die Zeit, in der man so manchen Leuten wiederbegegnet, die man zuvor schon glücklicherweise Jahre nicht mehr gesehen hat. Und dann auch noch jedesmal ein Gesprächsthema finden!!! Ja, das gute (?) alte Wetter muss da wohl mal wieder herhalten. Obwohl - eigentlich ist das ja kaum noch der Rede wert. Wenigstens nicht das SOMMERwetter. Nun sind wir das in Deutschland ja mittlerweile gewohnt, Juli-Grillfeste im Wintermantel und überdacht stattfinden zu lassen und im Hochsommer die Sonnenfinsternis vor lauter Wolken nicht zu sehen (War's dunkler als sonst?). Also nix wie ins Ausland. Zu dumm nur, dass das Wetter im umliegenden Europa mittlerweile auch mehr und mehr zu wünschen übrig lässt. Da bleibt also nur noch, ins Flugzeug zu steigen, und weiter weg zu fliegen. Und dabei leistet man dann ja wieder einen Beitrag zum Treibhauseffekt. Also wieder Scheißwetter. Ja, überhaupt: Wurde uns nicht eine Erderwärmung "versprochen"? Da haben wir nun Jahrzehnte lang FCKW in der Luft versprüht, damit's endlich mal ein bisschen wärmer wird - und wo ist diese Wärme jetzt, hm? Alles Lüger. Dann werd ich jetzt wohl wieder meinen Wintermantel überstreifen müssen und aufs nächste Straßenfest laufen. Ach, jetzt hätt ich fast meinen Regenschirm vergessen.

24 . 5. 2001 Homepage

Ein tolles Auto ...

Na, was ist das grad mal wieder lustig?! Macht doch Fiat so einen Aufstand, nur weil Edeka, wenn man bei denen ein Notebook kauft, noch einen Fiat obendrauf gibt. Sollten die Italiener nicht eigentlich froh sein, dass überhaupt jemand ihre sch ... önen Autos verkauft? Wer will denn schon einen Fiat? Sagt da nicht mancher: "Klar, das Notebook und den Roller für 25 000 DM nehm ich, aber die Karre könnt ihr behalten."?
Während dessen wirbt Sixt mit der unfreiwilligen Frau Merkel für Cabrios. Ich meine, man hätte ihren Kollegen Merz (oder heißt der März? Wen interessierts?) hinzuziehen und mit den beiden dann lieber für Dumdum-Geschosse werben sollen. Wäre passender gewesen. Ach ne, Dumdum-Geschosse sind ja verboten ...

6 . 2. 2001 Homepage

Das tu ich scheiße finden

"Joschka Fischer soll zurücktreten, weil er als Vierjähriger mal die Sandburg des Nachbarkindes kaputtgetreten hat." Oder soll Trittin zurücktreten, weil er jemanden kannte, der eine Sandburg kaputtgetreten hat und sich von diesem schlimmen Ereignis nicht distanzierte? Komisch, dass solcherlei Vorwürfe ausgerechnet von einer Partei kommen, bei der die meisten Mitglieder eigentlich eh schon längst wegen Geldwäsche, Bestechlichkeit und Hochverrat am Wähler hinter Gitter sitzen müssten. Schade nur, dass das rechtslastige Berliner Verwaltungsgericht dies ein bisschen anders sieht. Und das aktionistische Kampfblatt mit den vier großen Buchstaben beteiligt sich natürlich noch an dem ganzen Schmu, den eine verbitterte alte Jungfer, ihreszeichens Tochter eines RAF-Opfers, losgetreten hat, um ein bisschen Geld zu verdienen und zu diesem Zweck in die Medien zu kommen. Um es so auszudrücken, damit es auch die Leser des angesprochenen vierbuchstabigen Kampfblattes verstehen: "Das tu ich scheiße finden."

^ up

< back